Mittwoch, 28. April 2010

Siegfried Holzwarth Stadion



Von der Suche nach einer Ausweicharena für den Steiler FC.
Reportage von Tscholante und seinem Spielerberater Werderthorsten:

Werderthorsten:
"Bei unserem Mittagspausenspaziergang (= sehr ruhige Trainingseinheit, Anm. d. Red.) haben Tscholante und ich ein wunderschönes Stadion in Fellbach gefunden. Es hat den klangvollen Namen "Siegfried Holzwarth Stadion". Tscholante war so begeistert, dass er gleich schon ein paar Runden auf dem Platz gedreht hat und auch schon ein Tor geschossen hat. Der Fantasie von Kindern und Irren sind eben keine Grenzen gesetzt!"

Tscholante:
"Siegfried Holzwarth" - vermutlich ein legendärer Fellbacher Fußballstar aus den frühen 60ern! Platzbeschaffenheit ähnlich wie unser legendärer Platz - komplettumrandet - Metalltore in Größe zwischen Handball- und Hallentor - Spielfeld deutlich größer als Tartanplatz. Aufgrund der Lage (zwischen Fellbach und Cannstatt) leider nicht geeignet.



Bolzplatztester Tscholante meint: Topp-Stadion in für den Steiler FC ungünstiger Lage.

1 Kommentar:

Ralf H. hat gesagt…

Das freut mich aber, dass ihr die Arena meines Vaters hier erwähnt. Zur Auflösung. Der Siegfried Holzwarth, war keine örtliche Fußballgröße, obwohl auch er einen gepflegten Flachpass punktgenau spielen konnte. Im Jahr 1969 war er es leid, dass ein älterer Herr (man nannte ihn 'dr Bleyh') die Bälle, die die kickenden Jungs in dessen Garten geschossen haben, immer eingesackt und in seinem Keller versteckt hat. Der gute Siegfried hat dann gemeinsam mit dem Gemeindediakon Willi Haisch den Entschluss gefasst einen Kickplatz zu bauen. Gemeinsam mit den Jungs vom Lindle (so heißt dieser Fellbacher Ortsteil) wurde in einigen Monaten Arbeit von Eltern und ihren Kids der Bolzplatz aus dem Boden gestampft.
Nachdem dann der zwischenzeitlich ergraute Siegfried drei Platzsanierungen organisiert hatte, haben die Kids aus dem Lindle aus Dankbarkeit den Sportplatz in Siegfried Holzwarth-Stadion getauft.

Wenn Ihr mal wieder im Lindle seid, dann haut ein paar Bälle in die Kiste, da hätte 'der Sieger' seine helle Freude dran.