Sonntag, 26. Oktober 2014

mal wieder auf pullovertore

fünfter spieltag in der steilerliga.
vier gegen fünf auf pullovertore.
der feine flachpass ist gefragt.
die schwarzblauen zeigen nicht nur zwei beinschuss- sondern auch zwei hackentore.
aber auch die weißbunten dribbeln und doppelpassen was das zeug hält.
und da die weißbunten ein paarmal mehr knapp neben die pullis zielen, gehen die schwarzblauen am ende mit 10:8 als sieger vom feld.



beckiham, nicht am start, da international unterwegs, kann seine tabellenführung mit sieben punkten behalten. aber bei acht steileranern mit je sechs punkten auf den plätzen zwei bis neun dürfte der spitzenreiter am sechsten spieltag wackeln.

spannung auch in der charly-körbel-elf:
herthaholger (108 einsätze), der sich vor zwei wochen den elften platz vom ehrminator (106) angeln konnte, sieht sich auch noch von mertesacker (107) unter druck gesetzt.
ganz vorne plant beckiham (192) noch in dieser saison den sprung über die 200-einsätze-marke.

in der willy-landgraf-elf haben sich die einsatzfreudigen finke (84) und alex (68) mittlerweile gut in position gebracht.

in liga drei, die seit dieser saison unter dem namen jens-truckenbrod-elf firmiert, sind schnix (44) und p.-schickt-das runde-steil (41) weiter auf dem weg an die spitze und in richtung willy-landgraf-team. mustafa hadji (20) konnte sich hier im tabellenkeller ein wenig von der ersatzbank absetzen. von dort kommt vor allem di-nap-oli (14) stark auf. nur noch drei einsätze fehlen ihm, um van persil (17) aus dem kader zu spielen.

spannung garantiert.
dranbleiben.
und antreten.
im wortsinne.

Keine Kommentare: