Dienstag, 29. Juni 2010

ich üb' auch gerade purzelbaum...

...und schwebebalken und so, damit ich das bald mal nachmachen kann.

Montag, 28. Juni 2010

Es war kein Tor



Bimbodolski berichtet: "Die Untersuchung von neuem Videomaterial hat ergeben, dass die Schiedsrichterentscheidung gestern richtig war, denn: es war KEIN TOR, siehe Beweisfoto."

Freitag, 25. Juni 2010

heroes of the zehnte liga







markus capitanos ganz heiße fotoreportage vom h40-bezirksklasse2-knaller beim skiverein neuenbürg. großer sport. anfragen der einschlägigen tennislehrbuchverlage zum abdruck dieser perfekten schlagstudien liegen dem fotografen und den spielern bereits vor. das schulungsvideo "doppelfehler, leicht gemacht" kann derzeit aus vertragsrechtlichen gründen noch nicht veröffentlicht werden.

anmerkung der redaktion: bei der scheinbaren wölbung des tennisdresses in bertis sixpackbereich handelt es sich übrigens um eine interessante optische täuschung. für die tennislaien: die bewegung selbst ist weder eine neuartige indische meditationsform noch eine jazztanz- oder arobic-übung, sondern ein ganz gewöhnlicher zehnte-liga-aufschlagkracher.

Donnerstag, 24. Juni 2010

59:59

Spannend war es ja, gestern Abend. Weltfußball. Die große Bühne. Aber auf ganz unglaublichen und noch nie da gewesenen Sport stoße ich in der Halbzeitpause, als ich kurz nach Wimbledon schaltete.
Dort läuft der fünfte Satz von Isner gegen Mahut und es steht 5:5, nein 2:3, was ist denn mit der Anzeige los, Grafikprogramm defekt oder was? Es dauert noch einige Sekunden bis ich peile, dass es 52:53 steht! Das Match läuft bereits über 9 Stunden. Nicht zu fassen, dass die noch solche Schüsse rausbekommen, Aufschläge über 200 km/h, können aber kaum mehr laufen. Am Ende wird beim Stande von 59:59 wegen Dunkelheit abgebrochen. Rekord.
Wenn wir mal einen Satz mit rund 10 Spielen ansetzen, sind die Herren im 16. Satz! Mal sehen, wie fit der Sieger in die nächste Runde geht.

Mittwoch, 23. Juni 2010

Ramp Rider Guide Europe - Sérignan-Plage





Im Mai und im Juni werden die guten Rutschzeiten gemacht. Wissen wir ja. Da die Temperaturen auf der RC Holze Homeramp zwar ein leeres Bad bringen, aber auch eine für optimale Rutschzeiten zu niedrige Popotemperatur, reisen die Stars der Szene in alle Welt und trainieren dort auf den verschiedensten Sportanlagen. Sérignan-Plage bietet neben einer Kirmesrutsche (orange, für Schwimmreifenfahrer) auch eine Sportramp (gelb), die bei durchaus ordentlicher Länge leider etwas zu enge Radien für Highspeedrider aufweist. Auch der stylische Takeoff muss auf dieser Trainingsanlage entfallen, da kein Landebecken. Trotzdem konnte ein Eisenteam dort zwei Wochen sehr ausgiebig trainieren. Die Fotos zeigen Tina (12*) bei einer der aerodynamischen Körperlageoptimierungs-Testreihen und Gerd (7*) bei einem harten Training in Wettkampfposition, selbstverständlich blank geritten.

Lage der Ramp *****
Speedradien **
Takoff-Poser-Eignung *
Rotweinversorgung *****


Montag, 21. Juni 2010

ungarisch



als weltenbummelnder sportsfreund ist ein gewisses grundvokabular in allen sprachen der erde unentbehrlich. das steiler magazin hilft mit seiner steilipedia, die neben anspruchsvoller literaturkritik, wichtigen zitaten und allgemeinem bildungsgut aus aller welt auch mit fremdsprachlichen beiträgen brilliert. heute ein erste lektion in ungarisch von unserem ungarnexperten svensationell.

knospe: bimbó
knospen (verb): bimbózik

zweiteres übrigens nicht zu verwechseln mit bimbotschick, einer szeneabkürzung für "bimbó würfelt drei einser".

Sonntag, 20. Juni 2010

sandplatztennis


liebe steilerleser, die wochenenden von mai bis juli gehören bei vielen von euch dem sandplatztennis. recht so. asse bis runter in die zehnte liga. wie bei den h40 athleten. klar, denkt ihr euch, bezirksklasse 2, da wird sehr anspruchsvoller sport geboten. genau. sieht die redaktion genauso. seid ihr aber auch experten im welttennis? dann ist das rätsel mit dem fundstück der woche kein problem für euch. welchen tollen spieler seht ihr auf dem bildchen hier? erst mal ohne tipps. raten erlaubt. also, auf geht's. zu gewinnen gibt es ein bierle auf der tennisclubhausterrasse in holzgerlingen, einzulösen an einem beliebigen donnerstag um 21 uhr.

Donnerstag, 17. Juni 2010

Am Abend des Champions-League-Finals, Tahannaout, Marokko




Tolle Fotoreportage von unserem Auslandsberichterstatter Hoppschwiizstoffel. Danke schön.

Er bildunterschreibt (oben) "22. Mai 2010, Tahannaout, Marokko: Förmlich spürt man die Anspannung auf dem Platz im Vorfeld des Finals der Champions League. Vermummte Hooligans hinter dem Tor" und (unten) "23.Mai 2010, Kreuzung der Provinzstrassen P2009 und P2010 bei, Oumnast, Marokko."

Anm. d. Red.: Die gut gestreuten Linien oben fallen auf. Ob es auch hier wie früher in der heimischen Fußballjugend einen Streudienst gibt? Der Steiler FC könnte die Jungs unten doch mal zu einem Spiel herausfordern. Wer gewinnt bekommt den Platz. Wie in "Wilde Kerle".



Montag, 14. Juni 2010

wm-fieber



4:0! unser team im siegestaumel. die stimmung ist auf dem siedepunkt. auch die kleinsten sind schon wieder extrem euphorisch. wie zuletzt bei der em im sommer 2008. danke, tschobibs.

Montag, 7. Juni 2010

peter, du finalist



das steiler magazin gratuliert dem sportkameraden peter zur baden-württembergischen vizemeisterschaft. gut gemacht. wir sehen den endspielteilnehmer 2010 im bild links bei der anreise zum traingsplatz 'hinter den weingärten'. seine trainingspartner martin und oli konnten sich dieses jahr nicht für das 32er feld des turniers qualifizieren. foto: berti netzer.
wer's seriös mag lese die wtb-berichterstattung und kucke sich das tableau an.

auch top oldschool material stirbt leider irgendwann



eigentlich sind doch 25 jahre noch kein alter für ein stück plastikfolie, oder? dieses wunderbare stück vortriebsspender erlebte leider vergangenen freitag seinen letzten windzug. danke schön, auf wiedersehn.

Sonntag, 6. Juni 2010

backwash

eben zurück vom mittelmeer. ein wenig wassersport und intensives rutschtraining für den eisenmenschen. bericht folgt. wind und welle sind inspirierend. wissen wir ja. die australier haben das scheinbar in ausreichendem maße. was für mich völlig neues entdecke ich soeben, finde ich doch in meinem elektronischen postkästlein einen videohinweis von hepro, unserem australienentsandten des rc holze. er meint: "nicht direkt 'rutschen' im klassischen Sinne ... aber irgendwie doch seelenverwandt". sensationell!